1. Home
  2. Kino
  3. Kino – Plane

Kino – «Plane»

Actionheld ohne Riesenbizeps

Eine Notlandung geht glimpflich aus. Doch da realisiert der Pilot, dass er in einem Kriegsgebiet aufgesetzt hat.

Teilen

Merken

Google News

Artikel teilen

Gerard Butler as Brodie Torrance and Mike Colter as Louis Gaspare in Plane. Photo Credit: Kenneth Rexach

Pilot Brodie (Gerard Butler) und Louis (Mike Colter) wehren sich gegen philippinische Rebellen.

Kenneth Rexach/Lionsgate
TELE Logo
Antonio Gattoni

«Yippie-Ya-Yeah, Schweinebacke!» Mit diesem Spruch beförderte Bruce Willis als John McClane die Bösen ins «Die Hard»-Jenseits. Es war die Geburt eines gewöhnlichen Actionhelden ohne Riesenbizeps, später kamen Keanu Reeves, Nicolas Cage und Liam Neeson hinzu.

Eine eigene Nische hat auch der Schotte Gerard Butler (53) gefunden, der als Leibwächter des US-Präsidenten in günstigen B-Actionfilmen wie «Olympus Has Fallen» und dem Sequel Terroristen ohne viel Tamtam abservierte. Ähnlich nonchalant-kernig mimt Butler in «Plane» den Piloten Brodie, der für eine Airline halbleere Flüge absolviert.

Unterwegs nach Tokio fällt die Bordelektronik aus, und Brodie muss auf einer philippinischen Insel notlanden. Die Überlebenden kämpfen nicht nur gegen den Dschungel, sondern auch gegen Rebellen: Diese wollen die Passagiere als Geiseln nehmen, haben die Rechnung aber ohne Brodie gemacht.

Die Bösewichte sind eindimensional haarig, das Skript von «Plane» so simpel wie der Titel, die 25-Mio.-Produktion (gedreht auf Puerto Rico) sparsam wie eine LED-Birne, doch der Film des Franzosen Jean-François Richet unterhält bestens.

Plane

Actionfilm

Mit Gerard Butler, Mike Colter

GB/USA2023, ab 23. Februar 2023 im Kino

Von Antonio Gattoni am 28. Februar 2023 - 13:57 Uhr