1. Home
  2. Kino
  3. Kino – «Rehragout-Rendezvous»: Oma quittiert den Dienst

Kino – «Rehragout-Rendezvous»

Eberhofers Antwort auf «Barbie»

Die Eberhofer-Krimis nach Rita Falk erfreuen sich grosser Beliebtheit. Auch in der Schweiz wächst die Fangemeinde konstant – was nicht nur die Kinobesucherzahlen zeigen. Mit «Rehragout-Rendezvous» kommt nun bereits die neunte Verfilmung.

Teilen

Merken

Google News

Artikel teilen

Kino – «Rehragout-Rendezvous»: Simmerl (Ferdinand Hofer) horcht Kollege Franz Eberhofer (r.) aus.

Simmerl (Ferdinand Hofer) horcht Kollege Franz Eberhofer (r.) aus.

Praesens-Film
TELE Logo
Patrick Schneller

Im Hause Eberhofer herrscht Chaos, seit Oma (Enzi Fuchs) in die feministische Alters-WG von Liesl (Eva Mattes) umgezogen ist. Dorfpolizist Franz (Sebastian Bezzel) hat auch sonst Stress: Seine Freundin Susi (Lisa Maria Potthoff) wird vorübergehend stellvertretende Bürgermeisterin von Niederkaltenkirchen, was im Bett für tote Hose sorgt. Und dann werden auch noch die zerhäckselten Überreste eines vermissten Bauern gefunden.

Es ist erstaunlich, wie die Reihe an Bewährtem festhält und doch weiter frisch wirkt. Obwohl der Mordfall gegenüber den komödiantischen Kapriolen mehr denn je in den Hintergrund tritt, verkommt die Story dank den grundsympathischen Figuren nie zum platten Provinzklamauk. Die Nebenhandlung um Susis Karrieresprung geht zudem glatt als Eberhofer’sche Antwort auf «Barbie» durch.

Autorin Rita Falk deutete an, dass «Rehragout-Rendezvous» der letzte Eberhofer-Film sein könnte. Falls die Besucherzahlen stimmen, würde eine Weiterführung der Reihe aber alles andere als überraschen.

Rehragout-Rendezvous

Krimikomödie

Mit Ferdinand Hofer, Enzi Fuchs, Sebastian Bezzel

ab 10. August 2023 im Kino

Von Patrick Schneller am 9. August 2023 - 15:48 Uhr