Skip to main content

zum TV-Programm

P.M. Wissen

U.a. Können "Biochips" Tierversuche ersetzen? - Mit gezüchteten Menschenzellen zu neuen Medikamenten

Magazin, AUT 2020

P.M. Wissen

03.10.2020, 12:10 - 13:08 Uhr

  • Sender: Servus TV
  • Originaltitel: P.M. Wissen
  • Länge: 58 Min


Thema u.a.: Noch sind Tierversuche Standard bei der Entwicklung neuer Medikamente. Forscher der Technischen Universität Wien wollen das ändern: Sie entwickeln Objektträger, auf denen menschliche Zellen wachsen. Mit diesen "Biochips" lassen sich Versuche durchführen, für die sonst Tiere leiden müssten. Die Wissenschaftler glauben, dass die Forschungsergebnisse damit aussagekräftiger werden als durch Studien an Tieren. Kann ihre Arbeit Tierversuche bald ganz überflüssig machen? Ausserdem: Der Grüne Veltliner ist das Aushängeschild des Weinlandes Österreich, doch der Klimawandel macht ihm zu schaffen. Wasserbedarf und Zuckergehalt steigen, Mineralität und Säure gehen verloren. Um den Wein zu retten, entwickeln Forscher der Universität für Bodenkultur in Wien neue Anbaustrategien und testen neue Züchtungen. Und: Thunfische können bis zu viereinhalb Meter lang werden, sind unter Wasser extrem wendig und schnell. Doch sie sind auch begehrte Speisefische. Ständige Überfischung hat ihren Bestand arg schrumpfen lassen. Ein spanischer Ozeanograph will nun der erste sein, dem es gelingt, Thunfische zu züchten. So will er helfen, Wildfang in Zukunft überflüssig zu machen. "P.M. Wissen" zeigt, wo und wie gerade Zukunft entsteht und ist wissenschaftlichen Phänomenen auf der Spur. Astro-Physiker Gernot Grömer nimmt uns jede Woche mit auf eine Entdeckungsreise zu Entwicklungen, die vor kurzem noch Science-Fiction waren.


Crew

  • presentation: Gernot Grömer, Dr. Gernot Grömer
zum TV-Programm