Skip to main content

zum TV-Programm

Undercover in China - Die Unterdrückung der Uiguren

Dokumentation, DEU 2020

Undercover in China - Die Unterdrückung der Uiguren

30.9.2020, 22:35 - 23:20 Uhr

  • Sender: WDR
  • Originaltitel: Undercover in China - Die Unterdrückung der Uiguren
  • Länge: 45 Min


Seit 2017 sind vermutlich 1 Million Uiguren in der chinesischen Provinz Xinjiang in sogenannten "Umerziehungslagern" oder "Ausbildungszentren" verschwunden. Der Film von Robin Barnwell begibt sich auf die Suche nach dem Schicksal dieser muslimischen Minderheit. Ein extrem schwieriges Unterfangen, denn über Xinjiang liegt ein bleierner Mantel des Schweigens und der totalen Überwachung. Ausländer oder Uiguren selbst können hier weder journalistisch arbeiten noch frei reden. In einer aufwändigen Undercover-Recherche bestätigt die Dokumentation die Existenz der Lager in Xinjiang und beschreibt, wie die Inhaftierten dort psychisch gebrochen werden, um "gute Chinesen" zu werden. Sie zeigt aber auch, wie die alltägliche Unterdrückung der Uiguren ausserhalb der Lager funktioniert. Sie werden als Objekte behandelt, die keinerlei Menschen- oder Bürgerrechte haben. Ihre kulturelle Eigenart gilt als Verbrechen und soll ausgemerzt werden. Nur sie, nicht die Han-Chinesen, die auch in Xinjiang leben, werden auf Schritt und Tritt gefilmt, überwacht, ausspioniert, drangsaliert und beim geringsten Anlass inhaftiert. Sie sind die perfekten "Versuchsobjekte" grosser chinesischer Tech-Firmen, die in Xinjiang jede neue technische Überwachungsmöglichkeit einsetzen und testen können - und damit auch werben. Ein erhellender und sehr beklemmender Film, der klar macht, dass es die Volksgruppe der Uiguren mit ihrer Kultur in der nächsten oder übernächsten Generation vielleicht nicht mehr geben könnte - und auch, wie komplett eine digitale Überwachung, die nicht beschränkt wird, jede Freiheit vernichtet.


zum TV-Programm