Skip to main content

zum TV-Programm

Saboteure im Eis

Miniserie, NOR / DNK / GBR 2015

Saboteure im Eis

04.1.2018, 03:10 - 03:55 Uhr

  • Sender: Das Erste
  • Länge: 45 Min


Da das Team "Gunnerside" Schwierigkeit bei der Lokalisierung ihres Landeplatzes hat, drängt der Pilot darauf umzukehren. Aber Knut Haukelid besteht darauf zu wissen, wo genau sie sich befinden. Die Männer springen daher mit ihren Fallschirmen über der norwegischen Schneelandschaft ab. Weit entfernt von ihrem eigentlichen Landeplatz, machen sie sich auf die Suche nach den britischen Fallschirmspringern, die sich in den Bergen versteckt halten. Nach anstrengenden Tagen der Suche durch die vereiste Landschaft treffen sie endlich aufeinander. Werner Heisenberg ist wieder beim Militär und wird zum Direktor des Kaiser-Wilhelm-Instituts in Berlin ernannt, wo ihm sämtliche Unterstützung versprochen wird. Das Team "Gunnerside" nähert sich der Fabrik und muss noch einmal alle Pläne ändern: Statt sich wie geplant sich den Weg zur Anlage über eine Brücke frei zu schiessen, beschliessen die Männer, unterhalb der Brücke durch eine Schlucht zu klettern. Der Weg durch die Schlucht gilt als unbegehbar und wird daher nicht durch die Deutschen bewacht. Es gelingt ihnen, die Produktionsanlage zur Herstellung von schwerem Wasser zu sprengen, das Gebäude wird stark beschädigt. Claus Helberg bleibt zurück, um die Fabrik weiterhin zu beobachten. Die Deutschen starten eine grosse Suchaktion, um die Saboteure zu finden, und befehlen den sofortigen Neuaufbau der Produktionsanlage.


Darsteller

  • Andreas Döhler(Kurt Diebner)
  • Robert Hunger Bühler(Emil Leeb)
  • Marc Ben Puch(Major Decker)
  • Christoph Bach(Werner Heisenberg)
  • Peri Baumeister(Elisabeth Heisenberg)
  • Endre Ellefsen(Hans Storhaug)
  • Ole Christoffer Ertvaag(Birger Strømsheim)
  • Audun Sandem(Knut Haugland)
  • Anna Friel(Julie Smith)
  • Søren Pilmark(Niels Bohr)

Crew

  • cut: Perry Eriksen, Silje Nordseth, Martin Stoltz
  • director: Per-Olav Sørensen
  • script: Mette M. Bölstad, Petter S. Rosenlund
  • camera: John Christian Rosenlund
  • music: Kristian Eidnes Andersen
zum TV-Programm